Hygienekonzept

Hygienekonzept zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Pandemie

Gemäß der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW ist die Durchführung von Angeboten der Volkshochschule zugelassen, wenn die Bedingungen der Hygienevorschriften eingehalten werden. Alle Mitarbeiter*innen, Kursleiter*innen, Berater*innen, Referent*innen und Teilnehmer*innen der Volkshochschule sind an die Einhaltung dieser Regelungen gebunden.
Schüler*innen gelten außerhalb der Ferien als getestet. In den Ferien gelten sie als nicht getestet, dann muss ein gültiger Negativtestnachweis vorgelegt werden.

In allen Volkshochschulgebäuden gilt ab sofort 3G!

___________________________________________________________________________________________________________________________________________


1. Teilnahme an Veranstaltungen für Immunisierte und Getestete
Laut Coronaregeln des Landes NRW dürfen an Veranstaltungen der Volkshochschule Aachen nur Personen teilnehmen, die nachweislich immunisiert (also vollständig geimpft oder genesen) sind. Teilnehmer*innen müssen ihren jeweiligen Immunisierungsnachweis und ein amtliches Ausweispapier bei sich tragen.

Ausnahmen: Das College, die Integrationskurse, berufsbezogene Deutschkurse, die Selbsthilfegruppen, Beratungsangebote, prüfungsvorbereitende Angebote und Prüfungen dürfen nach der Coronaschutzverordnung zudem auch von Menschen besucht werden, die über einen anerkannten, höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltest oder einen von einem anerkannten Labor bescheinigten, höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Test verfügen.

Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können und hierüber ein ärztliches Attest vorlegen, können mit Nachweisen über die oben genannten Tests an allen Veranstaltungen teilnehmen.

Wer die Nachweise nicht erbringen oder sich nicht ausweisen kann, wird von der Veranstaltung ausgeschlossen.


2. Mund-Nasen-Schutz (Maske)
In allen Räumen der Volkshochschule besteht die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (auch „OP-Maske“ genannt). Wer dies nicht beachtet, wird von der Nutzung der Räume ausgeschlossen.

Am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden, da der Mindestabstand eingehalten wird. Auch beim Essen und Trinken, beim Singen und Tanzen, bei der Sportausübung, bei der Kommunikation mit gehörlosen oder schwerhörigen Menschen und wenn das Ablegen nur wenige Sekunden dauert, kann die Maske bei eingehaltenem Mindestabstand abgenommen werden.

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können und dies durch ein ärztliches Zeugnis nachweisen.

Für Beschäftigte der Volkshochschule entfällt die Verpflichtung zum Tragen einer Maske, wenn gleich wirksame Schutzmaßnahmen wie Abtrennungen durch Glas bzw. Plexiglas eingerichtet worden sind.


3. Räumlichkeiten
Hygieneabstände in der Sitzordnung sind von der Coronaschutzverordnung nicht mehr vorgesehen. Dennoch ist die Sitzordnung so gestaltet, dass ein Mindestabstand von   1,50 m zwischen zwei Personen eingehalten wird. Sie darf nicht verändert werden.


4. Desinfektion und Handwaschbecken
An den Hauseingängen stehen in den Eingangsbereichen Desinfektionsmittelspender. In den Sanitärbereichen und in vielen Unterrichtsräumen sind Waschbecken vorhanden, die mit Seife und Papierhandtüchern ausgestattet sind.


5. Lüften
Ein regelmäßiges Lüften der Innenräume, möglichst ein Stoß-/Querlüften bei weit geöffnetem Fenster, wird empfohlen. Dies muss unter Berücksichtigung möglicher Unfallgefahren erfolgen. Werden die Räume fremdbelüftet (Klimaanlage etc.), ist von einem ausreichenden Luftwechsel auszugehen und es sind keine weiteren Maßnahmen zu treffen.



Stand: 24.11.2021

 

Volkshochschule Aachen

Peterstraße 21–25
52062 Aachen
Telefon +49 241 4792-111
Fax +49 241 406023
vhs[at]mail.aachen.de

Öffnungszeiten des Kundenzentrums

Montag und Mittwoch

09:0018:30 Uhr

Dienstag und Donnerstag

09:0017:00 Uhr

Freitag

09:0013:00 Uhr