Wege gegen das Vergessen
Politik | Gesellschaft Wege gegen das Vergessen
Politik | Gesellschaft Wege gegen das Vergessen
Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "27. Januar - Holocaustgedenktag Damals verfolgt - heute vergessen" (Nr. 04012) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seit über 20 Jahren gibt es die Wege gegen das Vergessen in Aachen. Initiiert von Bürgerinnen und Bürgern wurden an markanten Punkten in der Stadt 40 Tafeln angebracht, die an Ausgrenzung, Entrechtung, Verfolgung und Ermordung von Juden, Zeugen Jehovas, politisch Andersdenkenden, Homosexuellen sowie Sinti und Roma erinnern. Der Volkshochschule Aachen wurde damals nicht nur die Entwicklung eines dezentralen Lern-und Erinnerungsorts zur NS-Geschichte der Stadt Aachen übertragen. Sie hat seither die didaktische Betreuung übernommen. Sie vermittelt weitergehende Informationen bei Rundgängen, Vorträgen und Projekttagen.



allenur buchbare Kurse anzeigen




Ihre Ansprechpartner/innen

Dr. Holger A. Dux
Programm
Telefon: +49 241 4792-172
E-Mail schreiben

Yvonne Hugot-Zgodda
Programm
Telefon: +49 0241 4792-127
E-Mail schreiben

Marita Münchs
Service
Telefon: +49 241 4792-126
E-Mail schreiben

Volkshochschule Aachen

Peterstraße 21–25
52062 Aachen
Telefon +49 241 4792-111
Fax +49 241 406023
vhs[at]mail.aachen.de

Öffnungszeiten des Kundenzentrums

Montag
Dienstag
Donnerstag


10:0018:00 Uhr

Mittwoch und Freitag

10:0014:00 Uhr