vhs unterwegs
 

Das Nationalsozialistische Köln im zweiten Weltkrieg

Stadtrundgang

Nachdem die amerikanischen Truppen Anfang März 1945 das linksrheinische Köln befreien konnten, meldete die Nazi-Propaganda „... der Trümmerhaufen Köln wurde dem Feind übergeben“.
Eine Ironie der Geschichte: Als eines der wenigen Häuser in der Innenstadt ist das EL-DE-Haus, die Gestapozentrale der Nazis, fast unversehrt stehen geblieben. Köln war entgegen früherer Schilderungen nie eine Widerstandszentrale gegen die NSDAP. Adolf Hitler geriet bei seinen langen Monologen auf dem Obersalzberg jedesmal ins Schwärmen, wenn er von dem begeisterten Empfang der Kölnerinnen und Kölner 1936 auf dem Domplatz erzählte. 1945 kam die Befreiung. Die Kölner versuchten diese zwölf Jahre Diktatur auf ihre Art zu vergessen. Bei einem Rundgang werden die wichtigsten Orte der damaligen Zeit vorgestellt.
Anmeldung bis 5. März 2021


Bitte beachten:
eigene Anreise

Status: Plätze frei

Kursnr.: 211-04082

Beginn: Sa., 13.03.2021 , 14:00 - 15:30 Uhr

Termin/e: 1

Kursort: 50667 Köln, vor dem Haupteingang des Doms, an der Kreuzblume

Entgelt: 11,00 €

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum
13.03.2021
Uhrzeit
14:00 - 15:30 Uhr
Ort
50667 Köln, vor dem Haupteingang des Doms, an der Kreuzblume





Volkshochschule Aachen

Peterstraße 21–25
52062 Aachen
Telefon +49 241 4792-111
Fax +49 241 406023
vhs[at]mail.aachen.de

Öffnungszeiten des Kundenzentrums

Montag und Mittwoch

09:0018:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag

09:0019:00 Uhr

Freitag

09:0013:00 Uhr