Demokratie leben!
 

Populäre Musik und Populismus

Vortrag mit Diskussion

Seit den 2010er-Jahren kann in europäischen und nordamerikanischen Gesellschaften das beobachtet werden, was Lawrence Rosenthal als "populism’s toxic embrace of nationalism" bezeichnet. Dies schlägt sich auch in der populären Musik nieder: Mainstream-Sounds mit populistischen (und zum Teil nationalistischen) Botschaften haben sich weit über die Grenzen extremistischer Kreise hinaus verbreitet und erfreuen sich trotz (oder aufgrund?) der oftmals enthaltenen reaktionären Positionen großer Beliebtheit. Genreübergreifend (von Rap über Pop bis Deutschrock) zeichnet sich eine Selbstinszenierung von "wir gegen die" - im Sinne "des Volkes" gegen eine wie auch immer geartete "korrupte Elite" - ab.
Im empirischen Forschungsprojekt "Popular Music and the Rise of Populism in Europe" (gefördert von der Volkswagen Stiftung) untersucht ein internationales und interdisziplinäres Team seit 2019 diese Verknüpfungen von populärer Musik und Populismus in Deutschland, Österreich, Schweden, Italien und Ungarn. In diesem Vortrag werden einige Ergebnisse des deutschen Teilprojekts vorgestellt, wobei zugleich ein Einstieg in den schwer zu fassenden Themenkomplex populäre Musik und Populismus geleistet werden soll.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich unter: www.musicandpopulism.eu

Die Veranstaltung wird finanziert aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben!".


Status: Kurs abgeschlossen

Kursnr.: 221-03234

Beginn: Di., 15.03.2022 , 18:00 - 20:00 Uhr

Termin/e: 1

Kursort: vhs, Peterstraße, Raum 241, Forum

Entgelt: kostenfrei


Datum
15.03.2022
Uhrzeit
18:00 - 20:00 Uhr
Ort
Peterstr. 21-25, vhs, Peterstraße, Raum 241, Forum



Abgelaufen


Volkshochschule Aachen

Peterstraße 21–25
52062 Aachen
Telefon +49 241 4792-111
Fax +49 241 406023
vhs[at]mail.aachen.de

Öffnungszeiten des Kundenzentrums

Montag und Mittwoch

09:0018:30 Uhr

Dienstag und Donnerstag

09:0017:00 Uhr

Freitag

09:0013:00 Uhr